Xerox stellt zwei neue ColorQube-Modelle vor

Xerox stellt zwei neue ColorQube-Modelle vor

19. Oktober 2010


Grün und günstig: Xerox stellt zwei neue ColorQube-Modelle vor


90 Prozent weniger Abfall, hohe Druckqualität dank SolidInk-Technologie und geringere Kosten für Farbdruck durch Drei-Stufen-Preismodell
Neuss - Xerox hat seine ColorQube-Produktfamilie um zwei A4-Desktop-Farbdrucker erweitert: die ColorQube 8570 und die ColorQube 8870. Die ColorQube 8570 ist auf die Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen zugeschnitten. Das Modell 8870 zielt auf Firmen jeder Größe, die ein hohes Druckvolumen haben und auf niedrige Betriebskosten Wert legen. Die ColorQube 8870 bietet hierfür das dreistufige Preismodell, das den Farbseitenpreis nach dem Anteil der Farbe pro Seite berechnet.
Beide Systeme drucken bis zu 40 Seiten pro Minute in Farbe oder Schwarzweiß. Damit eignen sie sich für Anwender, die beides benötigen: Farbdrucke für Geschäftsdokumente oder Marketingmaterialien sowie Schwarzweiß-Drucke für Standarddokumente wie E-Mails, Tabellen oder Texte.
Albert Brenner, Director Marketing Services & CRM bei Xerox erläutert: "Ebenso wie das erfolgreiche Multifunktionssystem Xerox ColorQube 9200, das wir im vergangenen Jahr auf den Markt gebracht haben, verwenden die ColorQube 8570 und die ColorQube 8870 die Xerox eigene SolidInk-Technologie. Die Festtinte ist besonders umweltfreundlich, weil sie ohne Druckerpatronen auskommt. Dadurch fallen laut einer internen Untersuchung 90 Prozent weniger Abfall an als bei vergleichbaren Farb-Laserdruckern."

Seiten mit geringem Farbanteil so günstig wie Schwarzweiß


Um den Farbdruck günstiger zu gestalten, hat Xerox das Drei-Stufen-Preismodell, das im letzten Jahr erstmals mit der ColorQube 9200 eingeführt wurde, in die ColorQube 8870 integriert. Damit bietet Xerox das Preismodell erstmals auch im A4-Umfeld an und hilft Anwendern dabei, die Kosten für Farbdrucke drastisch zu senken. Statt einen Einheitspreis pro Farbseite anzuwenden, gibt es drei verschiedene Preise, die sich nach der Farbabdeckung pro Seite richten. Seiten mit geringem Farbanteil wie etwa bei einem Logo oder einer Überschrift kosten damit genauso viel wie eine Schwarzweiß-Seite. Bei Dokumenten mit durchschnittlichem Farbanteil wie bei einer Webseite oder einer Broschüre liegt der Kostenanteil etwa bei der Hälfte einer Vollfarbseite. Selbst bei Ausdrucken mit hohem Farbanteil, wie beispielsweise die Unterlagen von Immobilienmaklern, sind die Kosten niedriger als bei vergleichbaren DIN-A4-Laserdruckern.
Xerox investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung. Von den innovativen und umweltfreundlichen Technologien der neuen ColorQube-Modelle profitieren auch kleine und mittelständische Unternehmen. Xerox unterstützt seine Kunden dabei, besonders nachhaltig, produktiv und profitabel zu agieren.

Erschwingliche Farbdrucke in Spitzenqualität


Die Festtintendrucker Xerox ColorQube 8570 und Xerox ColorQube 8870 liefern unabhängig vom Druckmedium Farbausdrucke in hervorragender Qualität. Beide Systeme bieten zudem folgende Funktionen:

Umweltschutz großgeschrieben


Auch in Bezug auf die Umweltverträglichkeit setzen die ENERGY STAR zertifizierten Festtintendrucker ColorQube 8570 und ColorQube 8870 Maßstäbe und unterstützen Unternehmen dabei, weniger Abfalls zu produzieren und den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren:

 

Eine von Xerox ausgeführte Untersuchung* des Energiebedarfs der ColorQube 8870 hat ergeben, dass der Energiebedarf über den gesamten Lebenszyklus hinweg um 30 Prozent unter dem eines vergleichbaren Desktop-Farblaser-Druckers liegt. Auch die CO2-Emission des Systems ist 30 Prozent niedriger.