Xerox stellt neue Enterprise Print Services vor

Xerox stellt neue Enterprise Print Services vor

NEUSS, Nov 03, 2009 - Xerox baut seine Führungsposition im Bereich Managed Print Services weiter aus und stellt mit Enterprise Print Services (EPS) den ersten Service vor, mit dem Unternehmen Dokumente innerhalb ihrer weltweiten Druckerinfrastruktur besser verwalten können. Das Leistungsspektrum von EPS reicht vom Einzelplatzdrucker im Büro über das Druckdienstleistungszentrum bis hin zum virtuellen Arbeitsplatz.

Die Xerox Enterprise Print Services reduzieren die Kosten für den Druck, das Verteilen und die Aktualisierung von unterschiedlichen Dokumenten - unabhängig davon, ob es sich um ein 50-seitiges Angebot eines Home-Office-Mitarbeiters oder um Tausende vollfarbige Broschüren in der Marketingabteilung handelt.

Die Erweiterung der Xerox Managed Print Services (MPS) gibt Unternehmen einen besseren Überblick über ihre weltweiten Druckaufträge und Druckabläufe. EPS unterstützt Firmen dabei, den Dokumentenoutput an Budgetvorgaben, Sicherheitsanforderungen und Nachhaltigkeitskritieren auszurichten.

„Mit der Erweiterung von MPS über die reine Büroumgebung hinaus haben Organisationen die volle Kostenkontrolle über all ihre Druckausgaben", so Ken Weilerstein, Vice President Research bei Gartner. „Das ist wichtig, da interne und externe Druckkosten oftmals die Büro-Druckausgaben überschreiten. Durch das Optimieren aller Druckumgebungen können Unternehmen weitere Einsparpotenziale ausschöpfen."

Mit dem erweiterten Angebot im Bereich MPS steigert Xerox die Effizienz der Druckerinfrastruktur und erschließt neue Möglichkeiten zur Kostenreduktion. Kernelemente des erweiterten Portfolios sind:

 

Kunden wie The Dow Chemical Company, EMC, Procter & Gamble und University of Pittsburgh Medical Center (UPMC) nutzen Xerox Enterprise Services, um getätigte Investitionen in der konzernweiten Druckerinfrastruktur bestmöglich auszuschöpfen.
Xerox-Kunden profitieren von einem einheitlichen Ansatz unabhängig von der Unternehmensgröße oder ihres Standortes.

„Durch die Optimierung unserer Druckumgebung hat Xerox unsere Arbeitsweise und Prozesse maßgeblich beeinflusst", so Robert A. DeMichiei, Senior Vice President und Chief Financial Officer bei UPMC, ein acht Milliarden Dollar großes, globales Unternehmen im Gesundheitswesen. „Die Enterprise Print Services Plattform verbindet unsere weltweite Druckumgebung mit unseren wichtigen Geschäftsanwendungen, so dass wir neue Arbeitsabläufe entwickeln und effizienter arbeiten können."

Xerox verwaltet und steuert derzeit weltweit rund 1,5 Millionen Geräte unterschiedlicher Hersteller und bietet die Managed Print Services seit diesem Jahr auch für kleine und mittelständische Unternehmen über sein Partnernetzwerk an.

„Unternehmen vertrauen seit vielen Jahren auf unseren Managed Print Services Ansatz", so Wolfgang Kinderl, Geschäftsführer Xerox Deutschland. „Die Enterprise Print Services zeigen, wie Unternehmen in Zukunft mit dem Thema Drucken umgehen müssen - mit einem übergreifenden Blick auf die konzernweite Infrastruktur, um das Drucken kosteneffektiv, produktiv und nachhaltig zu gestalten, und das nicht nur in Büroumgebungen. Mit passenden Dokumentenlösungen hilft Xerox Anwendern dabei, Kosten zu senken und ihre Produktivität zu steigern."

Im Gartner Magic Quadrant für weltweite Managed Print Services von August 2009 stufen die Analysten Xerox im Leaders Quadrant ein. Im europäischen Quocirca Report zu MPS wird Xerox als Marktführer genannt.