Xerox erhöht Produktivität der Nuvera Produktionsdrucksysteme

Xerox erhöht Produktivität der Nuvera Produktionsdrucksysteme

NEUSS, Nov 18, 2008  - Xerox vereinfacht es Druckanbietern, den Produktionsprozess zu verbessern und ihr Angebot an Schwarz-Weiß-Produkten wie Bücher, Broschüren, Postkarten und Rechnungen zu erweitern. Die neuen Möglichkeiten der Xerox Nuvera EA Familie beinhalten die Integration des FreeFlow Print Servers Version 7, den eigenentwickelten Druckcontroller des Unternehmens. Zusätzlich werden neue Endverarbeitungsoptionen wie das Binden, Broschieren, Falzen, Zuschneiden und Stapeln hochwertiger Dokumente bei minimalem Anwendereinsatz geboten.

„Stellen Sie sich vor, der gesamte Druckprozess, vom Auftragseingang bis zur Endverarbeitung, ist vollständig automatisiert - wodurch die Wirtschaftlichkeit jedes einzelnen Druckauftrages steigt“, betont Karl-Heinz Kaiser, Sales Director Production bei Xerox. „Und da immer noch etwa 85 Prozent aller digitalen Seiten in Schwarz-Weiß gedruckt werden, wirken sich die neuen Möglichkeiten in barem Geld für Druckanbieter aus.“

FreeFlow Print Server Version 7

Der FreeFlow Print Server baut auf dem Erfolg der FreeFlow DocuSP Plattform von Xerox auf. Dieser Druckcontroller kommt weltweit bei mehr als 40.000 Hausdruckereien und Druckdienstleistern zum Einsatz. Der FreeFlow Print Server in der Version 7 unterstützt die Xerox Nuvera 288 EA Digital Perfecting System sowie die Nuvera 100/120/144 EA und bietet:

Die neuen Inline-Endverarbeitungsoptionen für die Xerox Nuvera EA Familie: Die neuesten Erweiterungen für die Nuvera 288 EA DPS:

Verfügbarkeit

Die neuen Endverarbeitungsoptionen für die Xerox Nuvera EA werden ab November verfügbar sein. Der FreeFlow Print Server ist standardmäßig bei allen Xerox Nuvera EA Konfigurationen enthalten.