Duisburg macht Druck mit Xerox

Duisburg macht Druck mit Xerox

NEUSS, Feb 25, 2010 - Wahlunterlagen und Bescheide, Formulare der Agentur für Arbeit, Broschüren, Visitenkarten oder Veranstaltungsplakate und Flyer - für diese unterschiedlichen Drucksachen benötigt die Stadt Duisburg ein flexibles und leistungsstarkes Drucksystem. Im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens hat sich „Einkauf und Service Duisburg" (ESD) als zentraler Druck- und Postdienstleister der Stadt Duisburg für den Einsatz einer Xerox iGen3 entschieden. Der Vertrag wurde im Oktober 2009 geschlossen und läuft über fünf Jahre. Neben der Xerox iGen3 sind in Duisburg bereits weitere Xerox Systeme der Serien DocuPrint und DocuTech im Einsatz.

Im Auswahlverfahren punktete das Farbdrucksystem vor allem mit der hohen Druckgeschwindigkeit, der Druckqualität und der Verarbeitung von großen Papierformaten und Papierstärken von bis zu 350 Gramm. Für die zügige Endverarbeitung der Druckerzeugnisse wurde ein „Booklet Maker" integriert.

Viel Spielraum nach oben
Im Rahmen der Implementierung des neuen Drucksystems schulte Xerox zwei Mitarbeiter des ESD in einem zweiwöchigen Trainingsseminar. Basis-Wartungsarbeiten und Systemanpassungen können so nun selbst vorgenommen werden. Darüber hinaus bietet Xerox seinen Kunden eine unkomplizierte und zuverlässige Support-Infrastruktur, so dass ESD gegebenenfalls schnelle Unterstützung bekommt.

Im ersten Monat der Nutzung wurden bereits 200.000 Seiten gedruckt. „Wir sehen die Xerox iGen3 als langfristige Investition. Da das System für ein Volumen von mehr als eine Million Seiten im Monat ausgelegt ist, haben wir noch viel Spielraum nach oben", so Markus Lauer, Geschäftsbereichsleiter Druck des ESD. „Ein weiterer Vorteil ist, dass das Drucksystem auch Umweltpapier professionell verarbeitet - so können wir nachhaltig und gleichzeitig profitabel wirtschaften."

Hohe Druckqualität und schnelle Auftragsbearbeitung
Herr Lauer ist von den Einsatzmöglichkeiten der Xerox iGen3 überzeugt. Der ESD kann Aufträge jetzt deutlich flexibler bearbeiten. „Die Druckqualität ist erstklassig. Das neue System ermöglicht es uns, hochwertige digitale Farbdrucke noch schneller umzusetzen - das Feedback aus den Behörden und Fachabteilungen ist durchweg positiv", beschreibt Markus Lauer die Veränderungen.

„Mit der iGen3 helfen wir der Stadt Duisburg, Kosten zu senken und die Produktivität zu steigern. Das System ist eine optimale und flexible Lösung für die unterschiedlichen Druckaufträge", erklärt Karl-Heinz Kaiser, Sales Director Production bei Xerox Deutschland.

Durch die gesteigerte Produktivität kann der ESD auch anderen Einrichtungen der Stadt freie Kapazitäten anbieten. In den nächsten zwölf Monaten soll das monatliche Druckvolumen auf 300.000 Seiten pro Monat wachsen.