Frühstück bei uns und dabei die Eingangspost bearbeitet

Frühstück bei uns und dabei die Eingangspost bearbeitet

 
 
Ein Thema, welches Sie immer wieder an uns herantragen, ist die Bearbeitung von Eingangspost. Oftmals noch analog, insgesamt sehr zeitaufwendig, lässt sich dieser Prozess nicht so ganz einfach in die digitale Welt übertragen, denn Scanner sind zunächst einmal "doof".
 
Ein Scanner kann ohne unterstützende Software entweder ein Dokument pro Seite oder ein Dokument aus allen Seiten machen. Eingangspost zeichnet sich aber vor allem dadurch aus, dass sie aus vielen verschiedenen Dokumenten und Schriftstücken, mit unterschiedlicher Seitenanzahl besteht. Softwarelösungen, die Scanner "klüger" machen, sind in der Regel sehr kostenintensiv und somit, wenn man nicht noch weitere Prozesse hat die unterstützt werden können, zu teuer.
 
Wir haben uns also auf die Suche gemacht und sind fündig geworden. 
 
  • Stellen Sie sich vor, Ihr Datumsstempel macht den Scanner klug
  • Stellen Sie sich vor, Ihre Eingangspost landet separiert auf Ihrem Desktop 
  • Stellen Sie sich vor, Sie können Ihre Eingangspost dann per Drag and Drop an die Mitarbeiter verteilen
  • Stellen Sie sich vor, Sie können dann ganz einfach digitale Sichtvermerke und Stempel auf Ihre Schriftstücke machen
  • Stellen Sie sich vor, dass ganze kostet pro User 20 Cent pro Arbeitstag und wird über ein einfaches Abomodell abgerechnet

Wenn Sie wissen wollen wie das Thema leicht zu handhaben ist und wenn Sie sich den kleinen schlauen Stempel und die Software live anschauen wollen, besuchen Sie uns am 27.03.2020 zum Frühstück und wir zeigen Ihnen wie wir das Thema bei uns gelöst haben.

Hiermit melde ich mich zum "Postfrühstück" bei Faktor X an - 27.03.2020 10:00 Uhr